Abnehmpillen – Mit Diätpillen schnell abnehmen

Schnell ein paar Kilos abnehmen. Ohne Sport, ohne lange Diäten. Es ist ein Wunsch, den viele kennen. Die unschönen Kilos sollen einfach verschwinde und dass am besten schnell, einfach und ohne viel Anstrengung. Abnehmpillen versprechen genau das. Doch wie gut oder gesund sind diese Pillen zur Gewichtsreduktion und darf man sie wirklich als Diätwunder ansehen? Wie hoch ist das Gesundheitsrisiko und was könnte passieren, wenn man versucht mit Abnehmpillen ein paar ungewollte Kilos schmelzen zu lassen?

Wie funktionieren Abnehmpillen?

Eine Pille zur Gewichtsreduktion. In der heutigen Zeit sehen wir selbst in der Fernsehwerbung immer wieder Werbespots zu kleinen unscheinbaren Pillen, die das leidige Thema Diät scheinbar von ganz alleine lösen. Ein bis zwei Mal am Tag eine Kapsel des Wundermittels und schon ist die Diät komplett. Es braucht keine Ernährungsumstellung mehr und selbst Sport ist nur dann nötig, wenn man ihn denn machen möchte. Doch wie ist das möglich? Wie funktionieren Abnehmpillen und wie kann es sein, das sie eine Gewichtsreduktion auslösen?

Die Wirkungsweise von Abnehmpillen:

  • Wird durch deren Inhaltsstoffe beeinflusst.
  • Die Aufnahme von Ernährungsbestandteilen blockieren.
  • Kann das natürliche Hungergefühl unterdrücken / verzögern.

Abnehmpillen auf Amazon ansehen*

Grundsätzlich gibt es nicht die eine Diätpille. Je nach Fabrikat, Zusammenstellung oder gewünschte Wirkungsweise funktionieren Abnehmpillen durchaus grundverschieden. Manche dieser Pillen sorgen dafür, dass die Fette aus unseren Mahlzeiten nur noch begrenzt vom Körper absorbiert also aufgenommen werden können. Andere Pillen reduzieren gezielt das natürliche Hungergefühl und sorgen so, für eine reduzierte Nahrungsaufnahme. Wieder andere Diätpräparate bauen auf eine Kombination beider genannter Wirkungsweisen und führen somit einerseits zu einer reduzieren Nahrungsaufnahme, während sie zeitgleich Fette aus der Nahrung blockieren.

Die Wirkung von Abnehmpillen kann:

  • Eine Diät positiv beeinflussen.
  • Die Reduzierung von krankhaftem Übergewicht erzielen.
  • Patienten mit Adipositas dabei helfen, eine gesunde Einstellung zum Thema Ernährung aufzubauen.

Die Wirkungsweise von sogenannten Diätpillen ist somit vielseitig und somit einerseits zielführend einsetzbar, andererseits aber auch ein mögliches erstes Risiko für die eigene Gesundheit. Denn der Verbraucher weiß oftmals nicht wie und warum die Pille wirkt. Ohne medizinische Betreuung, ohne ein informatives Gespräch mit dem behandelnden Hautarzt, kann der Konsum so manche Abnehmpillen somit durchaus zu einem Gesundheitsrisiko werden.

Wie gefährlich sind Abnehmpillen?

Abnehmpillen

Abnehmpillen können Nebenwirkungen verursachen

Es stellt sich die Frage, wie gefährlich sind Abnehmpillen? Grundsätzlich muss gesagt werden, dass in Österreich wie auch dem Rest der europäischen Union jedes Pharmaprodukt eine Zulassung benötigt. Ob frei und somit ohne Rezept erhältlich oder nur nach Vorlage eines Rezeptes, Medikamente jedweder Art müssen in Europa zunächst eingehend überprüft und genehmigt werden bevor man sie in der Apotheke oder aber im Handel erwerben kann.

Diese Zulassung eines Produktes ist jedoch kein Garant für eine unbedenkliche und gesunde Wirkungsweise. Im Gegenteil, die wohl größte Gefahr für die eigene Gesundheit liegt bei sogenannten Abnehmwunderpillen allem voran in deren vielseitiger Wirkungsweise und nicht selten den möglichen Nebenwirkungen wie auch Wechselwirkungen. So einfach und praktisch die kleine Pille auch sein mag, bevor man versucht auf diese Art und Weise Gewicht zu reduzieren sollte man mit dem behandelnden Arzt über mögliche Folgen und Gesundheitsrisiken sprechen.

Abnehmpillen können ein Gesundheitsrisiko darstellen weil:

  • Die korrekte Dosierung oftmals nicht eingehalten wird.
  • Zahlreicher Diätpillen rezeptfrei jederzeit gekauft werden können.
  • Mögliche Nebenwirkungen / Wechselwirkungen nicht beachtet werden.
  • Keine medizinische Beratung im Vorfeld erfolgt und der Konsum nicht medizinisch überwacht wird.

Nur wenn aus medizinischer Sicht der Konsum der Diätmittel unbedenklich ist, kann eine Diätpille als mögliche Form der Gewichtsreduzierung nahezu bedenkenlos konsumiert werden. Hierfür sollte jedoch eines in jedem Fall bedacht werden. Keine Pläne ersetzt eine gesunde Ernährung, sportliche Aktivität und somit ein allgemein gesundes Abnehmen. Wer dies missachtete, kann seine Gesundheit nachhaltig schädigen. Nebenwirkungen wie zum Beispiel Kreislaufprobleme, allergischen Reaktionen sowie Unverträglichkeiten, Störungen des Stoffwechsels oder aber Folgeerkrankungen im Zuge einer missbräuchlichen Nutzung von Medikamenten sind nur einige der möglichen Gesundheitsrisiken, welche im Zuge des Konsums von Abnehmpillen auftreten können.

Wer kann mithilfe von Diätpillen versuchen Gewicht zu reduzieren?

Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken, die auftreten können, wenn eine Diät durch eine Pille ersetzt wird, ist die Frage, wer mithilfe dieser Produkte abnehmen kann weit verbreitet. Grundsätzlich gilt: ein Kind sollte keine Diätpillen konsumieren! Darüber hinaus sollte die Diätpille nicht der erste mögliche Weg sein, Gewicht zu reduzieren. Erst wenn eine gesunde Ernährung, sportliche Aktivität sowie ein allgemein gesundes Leben nicht zum gewünschten Abnehmeffekt führen, sollte die Pille zur Gewichtsreduktion probiert werden.

Abnehmpillen können zur Gewichtsreduktion genutzt werden von:

  • Gesunden Erwachsenen, die Abnehmpillen bedenkenlos konsumieren können.
  • Krankhaft übergewichtigen, wenn eine medizinische Betreuung gegeben ist.

Davon abgesehen kann und darf grundsätzlich jeder Erwachsene eine Diätpille zu Gewichtsreduktion konsumieren. Medizinische Beratung sollte man jedoch in jedem Fall einholen, um mithilfe der Diätwunderpille bedenkenfrei den Kampf gegen überschüssige Pfunde in Angriff nehmen zu können.

Wo bekommt man Abnehmpillen und was kosten sie?

Diätpillen von der Apotheke

Diätpillen von der Apotheke20

Wer also mit Diäten kein Glück hat, und trotz gesunder Ernährung einfach nicht Abnimmt, der findet in Abnehmpillen eine Möglichkeit, endlich das Gewicht reduzieren zu können. Wie bereits erwähnt können Diätpillen in Apotheken und Reformhäusern oder aber auch den Einzelhandel gekauft werden. Der Konsument hat somit die freie Wahl wo und wie er diese kaufen möchte.

Abnehmpillen und ähnliche Präparate erhält man:

  • In Apotheken
  • In gut sortierten Reformhäusern
  • In gut sortierten Einzelhandelsgeschäften
  • Im Internet (nur auf seriösen Webseiten ratsam)

Doch so breit das Angebot in der heutigen Zeit auch sein mag, es ist in jedem Fall ratsam derartige Produkte in einer Apotheke zu kaufen. Der Einzelhandel oder aber auch ein Reformhaus können keine adäquaten Beratungen bieten. Apotheken hingegen Wissen um die Wirkungsweise der einzelnen Bestandteile und um mögliche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen und können somit über mögliche Gesundheitsrisiken aufklären.

Abnehmpillen gibt es:

  • Schon für wenige Euros (in der Regel rezeptfrei)
  • Je nach Produktmarke auch im hochpreisigen Segment.

In Sachen Preis ist es oftmals sehr unterschiedlich, was Abnehmpillen letztlich kosten können. Manche Diätpillen kosten nur wenige Euro und sind nicht selten für unter 10 Euro erhältlich. Weniger günstige Produkte hingegen können schon einmal mehrere 100 € im Monat beanspruchen. Der Preis sollte jedoch letztlich kein allein stehendes Entscheidungskriterium seien. Wie immer gilt es, sich ausführlich beraten zu lassen und das passende Produkt aufgrund der Beratung wählen und das unabhängig vom letztlichen Preis.

Kurzfristige Abnehmhilfe oder dauerhafte Gewichtskontrolle?
Diätpillen sind in der heutigen Zeit weit verbreitet. Beinahe jeder, der an Übergewicht leidet, hat bereits die eine oder andere Erfahrung damit gemacht. Nicht selten wird aus der einmaligen kurzen Anwendung eine langfristige oder gar dauerhafte Anwendung zu Gewichtkontrolle. Genau dies kann im Zuge diverser Diätpillen zum nachhaltigen Gesundheitsrisiko werden.

Grundsätzlich gilt wie bei jedem Medikament eine dauerhafte Selbstmedikation ist weder ratsam noch gesund!

Gerade bei einer langfristigen Nutzung sollte immer bedacht werden, dass die möglichen Nebenwirkungen sich nach und nach aufbauen können. Somit ist es in jedem Fall nötig, eine langfristige Nutzung immer eng mit einer medizinischen Betreuung zu verbinden. Denn nur so können mögliche Gesundheitsrisiken frühzeitig erkannt und vermieden werden.

Beim langfristigen Konsum von Abnehmpillen gilt:

  • In jedem Fall Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten.
  • Regelmäßige ärztliche Kontrollen wahrnehmen, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden.
  • Die Dosierung der Abnehmpillen niemals selbstständig verändern / erhöhen.

Im Gegensatz steht die kurzfristige und somit spontane Gewichtsreduktion mithilfe der Diätpille. Dies mag sicherlich auch nicht der bestmögliche und gesündeste Weg sein Gewicht zu reduzieren, dennoch ist es durchaus vertretbar so ein paar Kilos in kurzer Zeit schwinden zu lassen. Doch auch hier gilt, ein Fastentag oder das Entschlacken des Körpers ist allemal gesünder als dem Konsum einer Pille.

Alles in allen lässt sich jedoch abschließend sagen, das richtig angewendet und mit medizinische Betreuung ausgewählt und überwacht, Diätpillen für viele Menschen mit krankhaftem Übergewicht eine durchaus vertretbare Möglichkeit darstellen können, die bestehenden gesundheitlichen Probleme zu therapieren. Doch wie immer gibt es auch eine Kehrseite und dieser bezieht sich auf all jener, die glauben abnehmen zu müssen, es aber nicht nötig haben. Denn wer seinen Körper mit vielen unnötigen Pillen belastet, der könnte eines Tages ernsthaft krank werden und das mitunter auch durch den Missbrauch von Diätpillen.

Mehr Infos:

...