2021-03-17T14:38:13+02:00

Gesund und schlank dank Hanfsamen

Hanfsamen sind als Lebensmittel eng mit der Kulturgeschichte der Menschheit verknüpft. Sowohl im Alten Ägypten als auch im Alten China wurden sie gehegt und gepflegt. Im chinesischen Dorf Bama Yao gehören Hanfsamen noch heute zur traditionellen Ernährung der Dorfbewohner. Das Dorf ist in ganz China übrigens wegen der hohen Anzahl von über Hundertjährigen bekannt.

Hanfsamen gelten somit zu Recht als urgesund. In der Abnehmszene sind sie eine der spektakulärsten (Neu-)Entdeckungen der jüngsten Zeit.

frau sitzt auf sportmatte und trinkt, daneben Superfood und Hanfsamen

Hanfsamen helfen bei Diäten durch ein langes Sättigungsgefühl: Fit durch Hanfsamen © Freebird7977

Hanfsamen – ein wahres Superfood

Zwar enthalten Hanfsamen nicht wenige Kalorien. So entsprechen 100 Gramm ungeschälte Samen einem Brennwert von 553 Kalorien. Diese sind allerdings gut angelegt, denn Hanfsamen besitzen ein reichhaltiges Profil an gesunden Nährstoffen und stoßen wichtige Prozesse im menschlichen Körper an. Hanfsamen sind reich an Vitamin B und E. Während die Vitamingruppe B unter anderem den Stoffwechsel aktiviert, sind allein in den E-Vitaminen 16 Antioxidantien enthalten. Diese treten als Fänger der freien Radikalen in Erscheinung. Sie schützen die Zellen vor Schädigungen und verlangsamen auf diese Weise den Prozess der Zellalterung. Bemerkenswert ist die Dichte an wertvollen Mineralien und Spurenelementen, zu denen Calcium, Kalium, Natrium, Schwefel, Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink und Mangan gehören.

Darüber hinaus enthalten Hanfsamen die wertvollen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren im idealen Verhältnis. Diese tragen zur Herzgesundheit bei, sind wichtige Energielieferanten, fördern die Gehirnleistung, kurbeln die Verdauung an und stärken das Immunsystem. Zu den Fettsäuren gehören außerdem viele ihrer mehrfach ungesättigten Vertreter, die den Cholesterinspiegel und den Leberfettwert senken. Dadurch, dass die Samen kaum Kohlenhydrate, aber viele Fette und Proteine in sich bergen, ermöglichen sie ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.

Zu ihren wertvollen Eigenschaften gehört in diesem Zusammenhang, dass sämtliche acht essenzielle Aminosäuren in ihr enthalten sind, darunter Tryptophan, aus dem der Körper das Stimmungshormon Serotonin und das Schlafhormon Melatonin herstellt. Konsumenten schätzen die stresslösende Wirkung von Hanfsamen, die mit ihren Fähigkeiten zur Hormonregulation zusammenhängen.

Ist in Hanfsamen CBD enthalten?

Zwar bieten große Marken wie Royalqueenseeds auch CBD-Samen an. Solche Samen enthalten in der Regel aber wenig bis gar kein CBD. Wer Wert auf die Heilwirkung des potentesten Cannabinoids legt, greift besser direkt zu CBD Öl Produkten.

frau mit schöner haut durch hanfsamen

Hanfsamen sind nicht nur gesund, sondern sorgen auch für strahlend schöne Haut © NejroN Photo

Was bewirken Hanfsamen im Körper?

Perfekt für die Diät

Hanfsamen sind reich an Ballaststoffen, die zu ihrem bekannten lang anhaltenden Sättigungsgefühl beitragen. Verstärkt wird dieser Effekt durch ihre Eigenschaft, im Körper aufzuquellen, sodass sie dem Magen signalisieren, bereits ausreichend gefüllt zu sein. Die löslichen Ballaststoffe verzögern die Aufnahme von Insulin, was Heißhungerattacken verhindert. Hanfsamen enthalten eine Reihe wertvoller Fettsäuren, die verschiedene gesundheitliche Eigenschaften auf den Körper ausstrahlen.

Strahlend schöne Haut

Zur Hautgesundheit tragen unter anderem die Linolsäure, Stearinsäure und Gamma-Linolensäure bei. Diese Dichte an hautfördernden Essenzen hat Hanfsamenöl zu einem beliebten Kosmetikprodukt gemacht. Gamma-Linolensäure unterstützt außerdem bei der Reizweiterleitung, fördert das Gehirn, trägt zur Regeneration der Zellen bei, wirkt sich entzündungshemmend aus und senkt den Blutdruck. Die Ballaststoffe bewirken den Transport von Giftstoffen aus dem Darm, während der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll generell zur Entgiftung des Körpers beiträgt.

Anwendung von Hanfsamen

Die Samen werden roh verkostet und passen gut als Dressing zum Joghurt und Salat, als Zugabe für das Müsli und Smoothies, als Brotaufstrich und zum Teig. Sie bestechen durch ihren milden, nussigen Geschmack, der ungeschält ins Bittere übergeht. Werden sie hingegen erhitzt, dann nimmt ihr Geschmack eine nun unangenehm bittere Note an. Noch schlimmer wäre Kochen, was zur Denaturierung ihrer Proteine führen würde.

Fazit

Hanfsamen bringen ein ganzes Bündel an gesundheitsfördernden Eigenschaften mit, welche die Einordnung als Superfood rechtfertigen. Beim Abnehmen leisten sie durch die Aktivierung des Stoffwechsels, ihre Quellwirkung und die Drosselung des Insulinspiegels wertvolle Dienste. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Erhaltung einer frischen, glänzenden und jugendlich anmutenden Haut. Durch ihre Ganzheitlichkeit unterstützen sie schließlich bei einer durchgehend gesunden Lebensweise und erhöhen die Chance deutlich, ein gesegnetes Lebensalter zu erreichen.