2. Schwangerschaftswoche – neues Leben entsteht!

Schon in der 2. Schwangerschaftswoche (SSW) und noch immer kein Anzeichen einer Schwangerschaft? Wenn der Kinderwunsch sehr groß ist werden Frauen oft ungeduldig, wenn es darum geht, erste Anzeichen zu finden, die darauf hindeuten, dass ein Baby unterwegs ist. Da eine Schwangerschaft ab dem ersten Tag der letzten Periode gerechnet wird, sind Sie in der zweiten Schwangerschaftswoche nur theoretisch schwanger. Feststellen oder merken können Sie jetzt allerdings noch nichts. Zu dieser Zeit befindet sich die werdende Mutter etwa in der Hälfte Ihres Zyklus. Ob Sie wirklich schwanger sind, können Sie frühestens 14 Tage nach dem Geschlechtsverkehr feststellen. Ab diesem Zeitpunkt kann das Gelbkörperhormon mittels Schwangerschaftstest in Ihrem Urin gemessen werden.

Was passiert in meinem Körper?

Während der zweiten Woche einer Schwangerschaft kommt es bei einer Frau mit regelmäßigem Zyklus zum Eisprung. Wenn Sie in dieser Zeit Geschlechtsverkehr haben, stehen die Chancen gut, dass Sie schwanger werden. Wenn Sie diese Sache berücksichtigen steht einer Befruchtung der Eizelle grundsätzlich nichts mehr im Wege. Manche Frauen berichten davon, den Moment der Empfängnis gespürt zu haben. Ähnlich wie beim Eisprung sollte sich dieser durch ein Leichtes Ziehen im Unterleib bemerkbar machen.

Was genau passiert bei der Befruchtung?

Wenn der Geschlechtsverkehr vor dem Eisprung stattgefunden hat, treffen sich Eizelle und Spermium im Eileiter. Dort findet die Befruchtung statt. Die befruchtete Eizelle wandert dann 5 Tage lang durch den Eileiter bis sie in die Gebärmutter gelangt. Bis dahin hat sie sich bereits hundert Mal geteilt und nennt sich Keimbläschen (Plastozyste). Dann dauert es noch mal 3-4 Tage, bis sich das Keimbläschen in der Gebärmutter einnistet und das Schwangerschaftshormon HCG bildet, das man im Urin messen kann. Dieses können Sie 2 Tage nach Ausbleiben der Periode mit einem Schwangerschaftstest erstmals messen. Ein Arzt könnte den HCG Wert frühestens 8 Tage nach Ihrem Eisprung mittels Bluttest messen.

Wie entwickelt sich der Embryo?

Nachdem Ei und Samenzelle aufeinander getroffen sind und die Eizelle befruchtet wurde, verschmelzen die beiden Zellkerne miteinander. Daraus entsteht eine erste Zelle des Babys, die sich mehrmals zu teilen beginnt. In den nächsten 12 bis 24 Stunden begibt sich die Eizelle auf den Weg zur Gebärmutter. Dort nistet sich das Ei für etwa 14 Tage ein, wobei es zu einer Nidationsblutung kommen kann. Der Bauch wächst während dieser Entwicklungsphase noch nicht. Bis zur Geburt dauert es von nun an noch eine ganze Weile. Ein Schwangerschaftskalender begleitet Sie von der Befruchtung bis zur Geburt. Hier können Sie nachlesen, in welchem Stadium der Schwangerschaft Sie sich gerade befinden, was mit Ihrem Körper passiert und wie groß Ihr Kind bereits ist.

Schwangerschaftsbeschwerden

An eine Abtreibung ist hier nicht zu denken, da Sie ja offiziell noch gar nicht schwanger sind. Wenn Sie eine Flugreise geplant haben, können Sie diese ohne Probleme antreten. Es sei denn Sie haben Flugangst. In der Schwangerschaft ist von Stresssituationen jeglicher Art generell abzuraten. Wenn Sie glauben, an typischen Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Müdigkeit etc. zu leiden, dann haben diese in dem Fall einen anderen Grund. Auch Durchfall kann nicht auf die Vorgänge während der Schwangerschaft geschoben werden. Behalten Sie folgendes im Hinterkopf: prämenstruelle Symptome und Anzeichen einer Schwangerschaft fühlen sich ähnlicher an als Sie glauben. Die Tatsache, dass Sie möglicherweise schwanger sind, kann nach so kurzer Zeit nicht der Auslöser für Beschwerden dieser Art sein. Der Körper bereitet sich in dieser Zeit auf die Schwangerschaft vor, für Schwangerschaftsbeschwerden ist es an dieser Stelle aber noch zu früh.

WICHTIG: Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, wäre spätestens jetzt ein guter Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören. Auch der Konsum von Alkohol sollte nun absolut tabu sein.

Vorbereitung auf die Schwangerschaft

Um sicher zu gehen, dass bei Ihrer Schwangerschaft alles gut verläuft, können Sie bereits in der zweiten Schwangerschaftswoche vorkehrende Maßnahmen treffen.

  1. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind nun sehr wichtig für Sie. Besonders die Einnahme von Folsäure kann nun ein großer Vorteil für Sie sein und dazu führen, dass Sie schneller schwanger werden. Ein Mangel an Mikronährstoffen kann der Grund für reduzierte Fruchtbarkeit sein.
  2. Halten Sie sich körperlich fit und verzichten Sie auf Zigaretten und Alkohol.
  3. Vereinbaren Sie einen Kontrollbesuch beim Zahnarzt. Dieser wird Ihnen sagen, ob vor der Schwangerschaft noch ein größerer Eingriff nötig ist.
  4. Ausgewogene Ernährung, mit viel Obst und Gemüse, tut Ihnen jetzt gut.
  5. Gewicht halten – machen Sie nicht den Fehler sich Ihren Essensgelüsten willenlos hinzugeben. Umgekehrt sollten Sie auf keinen Fall Gewicht verlieren. Finden Sie das richtige Maß um sich wohl zu fühlen.
2. Schwangerschaftswoche – neues Leben entsteht!
5 (100%) 1 vote

...