Schwangerschaftsübelkeit

Schwangerschaftsübelkeit und das Ausbleiben der Regel sind klassische Anzeichen einer Schwangerschaft. Die tatsächliche Ursache für diese Art von Übelkeit gilt als ungeklärt. Fast jede Frau leidet in den ersten Wochen Ihrer Schwangerschaft unter Schwangerschaftsübelkeit, die meist mit häufigem erbrechen einhergeht. Wann die Übelkeit auftritt ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Manche Frauen haben nur am Morgen mit Übelkeit zu kämpfen, andere wiederum den ganzen Tag.  Obwohl es sich dabei wohl um eine der schlimmsten Nebenwirkungen am Schwanger sein handelt, ist die körperliche Reaktion ein durchaus positives Zeichen dafür, dass Ihre Schwangerschaft ihren gewohnten Lauf nimmt. Trotzdem ist es kaum zu glauben, dass diese körperliche Reaktion gesund sein soll! Vielen Frauen ist direkt nach dem Aufwachen schlecht.

Warum es ausgerechnet zu Beginn der Schwangerschaft zu starker Morgenübelkeit kommt, ist auf den durcheinandergewürfelten Hormonhaushalt zurückzuführen. Oft muss sich die Betroffene sofort übergeben, oft ist es aber auch so, dass das Gefühl von Übelkeit und flauem Magen den ganzen Tag über anhält. Bei einer Mehrlingsschwangerschaft fallen die Beschwerden meist etwas schwerwiegender aus.

Viele Frauen leiden beim ersten Kind wenig bis gar nicht unter Übelkeit und bei den nächsten Schwangerschaften dann aber schon. Wie stark oder wie wenig eine Frau von der Übelkeit betroffen ist, ist individuell verschieden. In Prozente sind es ca. 75-80% der Frauen, die darunter leiden. Die Schwangerschaftsübelkeit ist keine Krankheit, sondern eine Veränderung des weiblichen Körpers. Sie bringt auch positive Aspekte mit sich. So werden beispielsweise Schadstoffe auf schnellstem Wege aus dem Körper befördert und können dem ungeborenen Kind keinen Schaden zufügen. Ein weiterer positiver Aspekt an dieser unangenehmen Begleiterscheinung einer Schwangerschaft: meist ist der Spuk nach dem ersten Drittel der Schwangerschaftszeit bereits vorüber. Nur in äußerst seltenen Fällen hält sich dieser Zustand während der gesamten neun Monate.

Hypermesis Gravidarum – die extremste Form der Schwangerschaftsübelkeit

Bei der Hypermesis Gravidarum handelt es sich um Schwangerschaftsübelkeit, die extreme Auswirkungen auf die Betroffenen hat. Die schwangere Frau muss sich dann oft bis zu fünf Mal am Tag übergeben und kann keine Nahrung bei sich behalten. Ab einem gewissen Ausmaß der Übelkeit ist eine Gefährdung für Mutter und Kind möglich. Wenn der Körper schwach ist und droht auszutrocknen, müssen dementsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Sobald Sie Verdacht schöpfen, eine Hypermesis Gravidarum zu haben, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Sprechen Sie mit ihm über mögliche Medikamente, die Ihnen helfen könnten das Problem zu lösen. Im schlimmsten Fall müssen Sie im Krankenhaus durch eine Infusion künstlich ernährt werden.

Wann beginnt die Schwangerschaftsübelkeit und wodurch wird sie hervorgerufen?

Junge Frau hat mit den ersten Schwangerschaftsanzeichen zu kämpfen!

Diese junge Frau hat bereits eine Vorahnung, welche Gründe die morgendliche Übelkeit haben könnte. Foto (c) bigstockphoto.com/80922170/VadimGuzhva

Die Schwangerschaftsübelkeit tritt in der Regel verstärkt zwischen der 6. und 14. Schwangerschaftswoche auf.  Schuld an dem ganzen Übel hat das Schwangerschaftshormon HCG (Human Choriongonadotropin). Sobald dieses wieder sinkt, ist auch die Übelkeit meist quasi zur Gänze verschwunden. Eine Ausnahme stellt die oben beschriebene extreme Form der Schwangerschaft, Hypermesis Gravidarum dar.

Auslöser bestimmter Schwangerschaftsbeschwerden :

  • Bestimmte Lebensmittel
  • Bestimmte Duftstoffe
  • Zahnpasta
  • Das falsche Essen (zu sauer, zu fett, zu stark gewürzt)

Tipps zur Linderung von Schwangerschaftsübelkeit

Was kann man gegen Schwangerschaftsübelkeit tun?

Meist nimmt die Übelkeit ab dem 4. Monat ab. Wie Sie bis zur Geburt Ihres Kindes die Symptome lindern können, erfahren Sie hier. Ausgewogene Ernährung ist eines der wichtigsten Dinge für die Gesundheit einer schwangeren Frau. Nehmen Sie gesunde Esswaren und Getränke zu sich, die den Magen schonen und auch Ihrem Baby gut tun. Diese Tipps helfen Ihnen dabei:

  • Ruhig und gelassen in den Tag starten z.B. mit einem lauwarmen Tee im Bett
  • Viel frische Luft, Spaziergänge und ausreichend Schlaf
  • Häufig kleine Mengen Nahrung zu sich nehmen
  • Essen Sie nur, was ihnen wirklich schmeckt
  • Versuchen Sie viel zu trinken

Diese Lebensmittel sind grundsätzlich gut verträglich:

  • Snacks: Zwieback, Cracker, Knäckebrot, Nüsse, Rosinen, Trockenfrüchte (Aprikosen)
  • Getränke ohne Kohlensäure: Kräutertee (Koriander, Fenchel, Anis Kamille), Pfefferminztee, mildes Ingwerwasser, ungesüßte Fruchtsäfte
  • Homöopathische Mittel wie Globuli oder ähnliches. Lassen Sie sich von einem Experten beraten (Apotheke)
  • Auf Medikamente, Alkohol, Nikotin verzichten

Weitere Tipps zur Entspannung und Linderung der Beschwerden

Um Übelkeit prophylaktisch aus dem Weg zu gehen, versuchen Sie einen der folgenden Entspannungstipps:

  • Duftlampe mit natürlichen Ätherischen Ölen
  • Akupunktur und Akupressur (spezielle Bänder)
  • Mittagsschläfchen, früh ins Bett gehen

Homöopathie gegen Schwangerschaftsübelkeit

Globuli

Diese schwangere Frau nimmt ein homöopathisches Medikament gegen SchwangerschaftsbeschwerdenDiese schwangere Frau nimmt ein homöopathisches Medikament gegen Schwangerschaftsbeschwerden. Foto (c) bigstockphoto.com/162469022/nd3000

Aus Sorge um das ungeborene Kind greifen viele Frauen auf die Hilfe der Homöopathischen Medizin zurück. Die Globuli sollen dazu beitragen, die Übelkeit und das Erbrechen zu reduzieren und damit die Gesundheit von Mutter und Kind zu stabilisieren. Unterschiedliche Globoli-Arten sind auf die individuellen Bedürfnisse der Frauen abgestimmt:

Globoli für Übelkeit in der Schwangerschaft gibt es für folgende Beschwerden:

  • Unruhe und Blässe
  • Müdigkeit
  • Interesselosigkeit und Müdigkeit
  • Angespanntheit

Nux vomica

Dieses Medikament, geschaffen aus der Brechnuss hilft, wenn Sie mit häufigem Würgen, ohne erbrechen zu müssen, kämpfen. Dabei handelt es sich um eine Substanz, die gegen eine Vielzahl von Beschwerden hilft. Diese Mittel verwenden Frauen auch gegen eine starke Regelblutung. Es wirkt beruhigend, krampflösend und besänftigend.

Ipecacuanha

Dieses Mittel wird aus der Brechwurz hergestellt. Es hilft bei saurem Aufstoßen und bitterem erbrechen. Ipecacuanha wird bei allen Beschwerden die mit Brechreiz und Übelkeit zu tun haben angewandt. Zusätzlich hilft es gegen Atembeschwerden.

Sie sind zusätzlich gefährdet unter Schwangerschaftsübelkeit zu leiden, wenn

  • Ihnen der Aufenthalt auf einem Boot zu schaffen macht und Sie leicht Seekrank werden
  • Ihnen bei Migräne nicht wohl ist und Sie sich schon des Öfteren deshalb übergeben mussten
  • Sie Mehrlinge bekommen
  • Sie auch im Alltag häufig mit Übelkeit zu kämpfen hatten

Wie beeinflusst Schwangerschaftsübelkeit die Gesundheit der Mutter und des heranwachsenden Babys?

Ein Medikament gegen dieses Übel gibt es leider nicht, die Einnahme von Vitaminen hilft allerdings dabei, den gesundheitlichen Zustand konstant stabil zu halten.  Eine milde Form der Übelkeit sollte die Entwicklung des Kindes nicht beeinflussen. So lange Sie Nahrung behalten können, sich gesund ernähren und ausreichend trinken, sind auch bei der Mutter keine schwerwiegenden gesundheitlichen Probleme zu erwarten. Wenn die Übelkeit sehr stark ausgeprägt ist, Sie wenig hinunterbekommen oder durch Erbrechen wenig behalten können, kann es allerdings vorkommen, dass Sie sich geschwächt fühlen und Ihre Konzentrationsfähigkeit darunter zu leiden hat. Manche Frauen müssen sich in dieser Zeit krankschreiben lassen. Interessanterweise tritt die Schwangerschaftsübelkeit bei Frauen mit einer Fehlgeburt seltener auf.

Wenn Sie an mehrmaligem Erbrechen (5-10 Mal pro Tag) leiden sollten Sie einen Arzt konsultieren. Das können die Folgen von extremer Schwangerschaftsübelkeit sein:

  • Gewichtsverlust von 5% des Körpergewichts
  • Häufiges Erbrechen kann zu Austrocknung führen
  • Der Säuren-Basen-Haushalt gerät aus dem Gleichgewicht
  • Der Körper muss mithilfe von Infusionen, die wichtige Minerale und Vitamine enthalten, stabilisiert werden

 

Weiterführende Informationen:

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/schwangerschaftsuebelkeit-mittel-gegen-den-brechreiz-a-967021.html

http://derstandard.at/2000065387362/Was-gegen-Uebelkeit-in-der-Schwangerschaft-hilft

http://www.nachrichten.at/nachrichten/gesundheit/Antihistamin-hilft-gegen-UEbelkeit-waehrend-der-Schwangerschaft;art114,2692898

Schwangerschaftsübelkeit
5 (100%) 1 vote

...