Warum sind Massagen so gesund und welche Massagearten gibt es?

Das Wort Massage stammt aus dem Griechischen, massein bedeutet so viel wie kneten. Als älteste Heilkunst wurde die Massage seit den Anfängen der Menschheit als Mittel und Zweck zur Behandlung unterschiedlichster Erkrankungen eingesetzt. Heute ist die Massage aus der Medizin nicht mehr wegzudenken und wird sowohl zur Prävention, als auch zur Therapie schmerzbedingter Erkrankungen eingesetzt. Für die meisten Menschen gilt die Massage außerdem als heilsam für Körper, Geist und Seele. Sie beugt Verspannungen vor oder löst diese. Räumlichkeiten wo eine Massage stattfindet, sind in der Regel hell, sauber, geräumig und mit einer oder mehreren Massagebänken ausgestattet. Diese sind mit einem weißen Laken bedeckt und müssen nach jedem Patienten ausgewechselt werden. Zusätzliche Hilfsmittel sind Decken, Laken und Kissen in unterschiedlichen Größen. Möglichst knapp vor der Massage sollte ein Bad oder eine Dusche erfolgen. Zwischen Patient und Masseur besteht im Idealfall eine vertrauensvolle Basis. Manche Eigenschaften bei Masseuren werden von Kunden besonders geschätzt. Das sind Freundlichkeit, Zurückhaltung und Verantwortungsbewusstsein. Wenn eine Massage nötig und verordnet ist, wird diese bei entsprechender Versicherung von der Krankenkasse bezahlt.

Ziele einer Massage:

  • Schmerzreduktion bzw. -beseitigung
  • Förderung der Durchblutung
  • Mobilisation unterschiedlicher Gewebeschichten

Eine Massage ist auch die ideale Gelegenheit für werdende Mütter, sich zu entspannen und den Alltagsstress einfach mal hinter sich zu lassen. Durch das ungewohnte Gewicht, das schwangere Frauen täglich mit sich herumtragen, haben Sie meist Rückenbeschwerden, einen verspannten Nacken oder dergleichen. Eine Massage in der Schwangerschaft muss natürlich anders gestaltet sein, als jene für Menschen, die nicht in außerordentlichen Umständen sind. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie als werdende Mutter darauf achten, ausschließlich einen Experten zu konsultieren. Die perinatale Massage ist eine spezielle Massageform, die auf die Bedürfnisse werdender Mütter abgestimmt ist.

Massageöl besteht aus mehreren verschiedenen Ölen und dient in erster Linie als Gleitmittel bei der Massage. Flüssige Bewegungen, welche die Haut erwärmen, sorgen für ein angenehmes, schmerzlinderndes Gefühl. Das Massageöl sorgt nicht nur für streichelzarte Haut, sondern sorgt auch für die Zufuhr von wichtigen Nährstoffen. Fette und nährende Pflanzenöle bilden meist die Basis davon. Es gibt auch Öle, die bei der Massage eine besonders wärmende Wirkung entfalten. Wenn man ätherische Öle zum Massageöl hinzufügt, entsteht eine individuelle Note. Für den Sommer gibt es spezielle Öle mit Mückenschutz, damit sie sich nach einer wohltuenden Massage an einem lauen Sommerabend nicht mit lästigen und schmerzhaften Stichen plagen müssen. Nach einer Dusche kann das Öl in die Haut eindringen und seine pflegenden Wirkstoffe optimal entfalten. Untermalt von Entspannungsmusik können sich Ihre Muskeln ideal entspannen und erholen.

Massagearten

Massagearten sind so vielfältig, wie die Patienten, die damit betreut werden. Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick der wichtigsten Massagearten.

Chiang Mai

Bei der traditionellen Thai Massage, die auf die Erholung von Körper, Seele und Geist achtet, kommen mehrere Massagearten vor: Akupressur, Dehnung, Energiearbeit und Meditation. Der Ursprung der Massage liegt in der Ayurvedischen Medizin.

Ayurveda Massage

Hier stehen Ihnen eine Reihe unterschiedlichster Massagen zur Auswahl. Im Fokus steht die körperliche Gesundheit und der Versuch die Energie ins Fließen zu bringen. Regelmäßige Anwendung ist hier zielführend. Das Massageöl können Sie meist selber wählen.

Fußreflexzonenmassage

Dabei handelt es sich um eine Drucktherapie. Obwohl hier die Massage des Fußes im Zentrum steht, können Beschwerden, wie beispielsweise Rückenschmerzen dadurch gelindert werden. Den einzelnen Reflexzonen wird hier, je nach dem wo der Schmerz sitzt, besondere Beachtung zuteil.

Lomi lomi

Diese aus Hawaii stammende Massageform behandelt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Lomi Lomi Massagen, die hier bei uns angeboten werden, sind meist Wellness-Behandlungen. Lomi lomi dauert rund zwei Stunden und das Öl stammt von der Kuki-Nuss.

Reiki

Das Wort „Reiki“ kommt aus dem Japanischen und bedeutet universale Lebensenergie. Die Methode des Handauflegens sollte der Stärkung, Heilung und Regeneration des Körpers dienen. Es handelt sich dabei um eine Übertragung positiver Energie.

Babymassage

Bei der Babymassage können Eltern Ihr Baby verwöhnen und ihm gleichzeitig näherkommen. Neben dem wohltuenden Aspekt kommt auch die Stärkung von Muskulatur und Kreislauf dazu.

Klangschalenmassage

Dies ist eine sanfte aber sehr wirksame Art sich zu entspannen. Bei der Massage mit Klangschalen entstehen durch den Anschlag wohltuende Klänge und Vibrationen, die vom Körper aufgenommen werden. Das Ziel dabei ist Körper, Geist und Seele in eine Einheit zu bringen.

Ganzkörpermassage

Die Ganzkörpermassage erfolgt mit wohltuenden Ölen. Sie beginnt meist am Rücken und es kommen unterschiedliche Masssagegriffe zum Einsatz: Streichen, Kneten, Drücken, Klopfen etc.

Gesichtsmassage

Wichtig ist die Haut vorher von jeglichen Schmink- und Make-up Resten zu befreien. Im Sommer sollten Sie darauf achten, dass Ihre Hände kühl sind, damit die Massage ihre wohltuende Wirkung voll entfalten kann. Sie sollten immer von der Mitte zu den Ohren hin streichen.

Hot Stone Massage

Hot Stone Massage, Bigstock(c) http://www.bigstock.com/wordmarque/1158478

Warme Steine mit ca. 60 Grad, meist aus Basalt, werden auf den Körper gelegt. Die Steine liegen sowohl unter- als auch auf dem Körper. Die Behandlung hat eine muskelentspannende Wirkung.

Bindegewebsmassage

Wenn Sie Schmerzen in der Nähe des Beckens haben, ist diese Massageart das richtige für Sie. Durch die Anwendung unterschiedlicher Techniken werden die behandelten Regionen besser durchblutet.

Kopfmassage

Eine Kopfmassage ist empfehlenswert, wenn Sie Probleme mit Kopfschmerzen haben, sich schwer konzentrieren können oder einen verspannten Nacken haben. Durch eine Massage der Schläfen wird auch die Kopfhaut besser durchblutet.

Lymphdrainage

Dies ist eine sanfte Massagetechnik, die durch Hautverschub den Lymphabtransport um ein Vielfaches steigert. Diese Technik bringt eine allgemeine Entspannung mit sich. Diese Therapie wird häufig nach einer Tumorbehandlung verschrieben.

Tao Massage

Diese Form der Entspannung ist besonders bei Burnout gefährdeten Menschen sehr begehrt. Die Tao Massage kann als Rücken- oder Ganzkörpermassage erfolgen. Dabei werden Energiezentren mobilisiert. Sie sorgt in erster Linie dafür zu entschleunigen. Dieser Massageart wird auch eine sexuelle Wirkung nachgesagt.

Wellness Massage

Die Wellness Massage soll hartnäckige Verhärtungen und Verspannungen lösen und die Durchblutung fördern. Viele Hotels haben die Wellness Massage als Begleitung zum allgemeinen Wellness Programm im Angebot.

Shiatsu

Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu Finger oder Daumendruck. Shiatsu ist eine Form der Körpertherapie die Ansätze des fernöstlichen Heilwesens mit Theorien und Techniken der westlichen Welt verbindet. Hier kommen sowohl Fingerspitzen und Handballen als auch Ellbogen und Füße zum Einsatz. Mehr über Shiatsu erfahren sie hier.

Weiterführende Informationen:

Warum sind Massagen so gesund und welche Massagearten gibt es?
5 (100%) 1 vote

...