7. SSW (Schwangerschaftswoche) – die Hormone spielen verrückt!

In der 7. Schwangerschaftswoche ist Ihr Baby in der Entwicklung schon ziemlich weit fortgeschritten. Es hat nun die Größe einer kleinen Olive oder Bohne von ca. 5 Millimetern. Die menschliche Form ist bereits erkennbar und der Embryo macht sogar bereits erste unkontrollierte Bewegungen. Wenn die Schwangerschaft bisher nicht bekannt war, ist nun ein guter Zeitpunkt für einen Termin beim Frauenarzt. Als Mutter haben Sie nun mit hormonbedingten Stimmungsschwankungen zu kämpfen. Frei nach dem Motto „Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt“ lassen Sie nun Ihren Emotionen freien Lauf. Verzichten Sie nun unbedingt auf Alkohol – denn der könnte Ihrem Baby ab jetzt erheblichen Schaden zufügen. Wenn Sie schwanger sind, ist dies ein guter Zeitpunkt, um es der engsten Familie zu erzählen. Wenn der Kinderwunsch endlich in Erfüllung geht, sollten Sie nicht lange zögern – erzählen Sie es Ihrem Partner! Bestimmt wird sich dieser auch sehr darüber freuen.

Die Entwicklung des Embryos – Lebenswichtige Organe reifen heran

Die Schwangerschaftswochen sind eine wunderbare Zeit, in der Sie viele interessante und spannende Dinge erleben. Der Embryo ist nun zwischen 5 und 8 Millimeter groß. Das Baby ist schon so weit entwickelt, dass einzelne Bereiche des Körpers zu erkennen sind. Der Kopf ist zwar noch stark zur Brust geneigt, die menschliche Form ist aber schon eindeutig zu erkennen. Das Herz schlägt ca. 150 Mal in der Minute, die Augen sind bereits sichtbar und die Nasenlöcher sind angedeutet. Erste Ansätze des Gehirns sind auch schon vorhanden und der Kopf wächst rasend schnell. Von nun an wächst das Baby jeden Tag etwa einen Millimeter. Das Rückenmark schließt sich und die Wirbelsäule stützt bereits den Kopf. Wenn Sie mit Zwillingen schwanger sind, ist dies natürlich auch bereits feststellbar. Manchmal kommt es vor, dass am Ultraschall noch nichts zu sehen ist. Machen Sie sich deshalb keine Sorgen, in dieser verschwindend kleinen Größe kann es gut sein, dass sich Ihr Baby versteckt. Ihr Arzt wird Ihnen bestimmt Gewissheit geben, dass es trotzdem da ist.

Die Entwicklung der Mutter – ausgewogene Ernährung ist jetzt das wichtigste

Welche Beschwerden treten auf und was passiert mit dem Körper der Mutter?

Vom Schwangerschaftsbäuchlein ist noch nichts zu sehen – kaum zu glauben, dass die Entwicklung Ihres Babys bereits auf Hochtouren läuft. Stimmungsschwankungen sind in dieser Zeit zwar nicht das einzige Übel, wohl aber das gravierendste. Gegen Stimmungsschwankungen in der frühen Schwangerschaft ist leider nicht viel zu machen. Durch den deutlich höheren Hormongehalt sind launische Verhaltensmuster unvermeidbar. Sie ärgern sich und sind traurig und ein paar Minuten später können Sie bereits darüber lachen.

Auch die Morgenübelkeit macht sich nach wie vor bemerkbar. Als werdende Mutter ist nun ein guter Zeitpunkt um Ihren Chef von dem bevorstehenden Ereignis zu informieren. Körperlich sollten Sie jetzt beginnen, sich auf das bevorstehende Ereignis der Geburt vorzubereiten. Wenn Sie eher mager sind können Sie daran arbeiten, Muskeln aufzubauen um kräftiger zu werden. Wenn Sie Übergewicht haben, sollten Sie zusehen es schnellstens los zu werden. Sport ist wichtig um Rückenschmerzen zu vermeiden und zu Kräften zu kommen. Müdigkeit ist ebenfalls eine Begleiterscheinung der Frühschwangerschaft.

Müdigkeit kann eine werdende Mutter währen der gesamte Schwangerschaft begleiten. Foto (c) bigstockphoto.com/156459863/Rido 81

Diese soll erst ab dem 4. Monat etwas abklingen. In der 7. SSW ist das Risiko einer Fehlgeburt sehr hoch. Machen Sie sich trotzdem nicht allzu viele Sorgen, wenn Unterleibsschmerzen auftreten – Ihr Körper fängt bereits damit an, sich auf die bevorstehende Entbindung vorzubereiten. Bei manchen Frauen treten in dieser Zeit auch Blutungen auf. Diese könnten auf eine Fehlgeburt hindeuten, können jedoch genauso gut harmlose natürliche Blutungen sein. In jedem Fall sollten Sie der Ursache mit Ihrem Gynäkologen auf den Grund gehen.

Häufige Beschwerden:

  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit
  • Bauchweh/Übelkeit

Tabus in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft müssen Sie gut auf sich und Ihren Körper achten.

Darf ich in der 7. Schwangerschaftswoche fliegen?

Viele Frauen fragen sich am Beginn Ihrer Schwangerschaft ob es Ok ist zu fliegen. Eine Reise mit dem Flugzeug können Sie zu jeder Zeit der Schwangerschaft antreten, wenn Sie selbst das Gefühl haben, die Körperlichen Strapazen zu verkraften.

Was darf/soll ich nicht mehr essen?

Da gibt es so manch ein Lebensmittel, das Sie in den Wochen der Schwangerschaft nicht konsumieren sollten. Danach werden Sie sich umso mehr freuen, alles wieder essen zu dürfen.

Ernährung und Genussmittel auf die Sie ab sofort verzichten müssen:

  • Alkohol
  • Nikotin
  • Roher oder geräucherter Fisch
  • Rohes Fleisch, Innereien
  • Geräucherte Wurst
  • Rohe Eier
  • Rohmilchprodukte und unbehandelte Milchprodukte
  • Diverse Gewürze: Zimt, Ingwer, Kardamom, Nelken
  • Koffeinhaltige Getränke: nur in Maßen
  • Fertigsalate oder vorgeschnittene Früchte
7. SSW (Schwangerschaftswoche) – die Hormone spielen verrückt!
Bewerte den Artikel

...