Tattooentfernung – Methoden und worauf es ankommt

Die Entscheidung für ein Tattoo sollte immer eine überaus gut durchdachte Entscheidung sein. Immerhin soll das Tattoo dauerhaft den Körper schmücken. Doch leider fällt die Entscheidung für ein Tattoo nicht selten spontan und unüberlegt. Wie das Tattoo in vielen Jahren aussehen wird, ob es Jahre später überhaupt noch gefällt oder ob es zu späteren Zeiten überhaupt noch zum eigenen Leben passen wird, all das wird gerne einmal nicht beachtet, bevor man sich ein Tattoo stechen lässt. Immer dann, wenn ein Tattoo nicht wirklich gut überlegt war, kommt irgendwann im Leben der Augenblick, in dem das Körperbild wieder von der Haut verschwinden soll und dann ist die Tattooentfernung eine Entscheidung, die mit hohen Kosten, gesundheitsrelevanten Bedenken und nicht selten großen Schmerzen verbunden ist. Bevor man sich also  Tätowierungen entfernen lässt, sollte man die einzelnen Methoden, Behandlungen, deren Wirksamkeit und deren gegebenenfalls bestehenden Risiken für die Gesundheit kennenlernen, sowie wichtige gesundheitsrelevante Fragen stellen.

 Welche Methoden der Tattooentfernung gibt es?

Zur nachhaltigen Tattooentfernung gibt es grundsätzlich drei verschiedene Möglichkeiten, welche sich grundsätzlich in ihrer Vorgehensweise wie auch Wirkungsweise unterscheiden. Bevor also eine Jugendsünde in Form eines Körperbildes verschwinden kann, gilt es die einzelnen Formen der Tattooentfernung kennenzulernen und sich für eine der Möglichkeiten zu entscheiden.

Neben der klassischen Überdeckung eines alten Tattoo mit einem neuen Tattoo ist es heutzutage allem voran, die Tattooentfernung mittels Laser, die zu den bekanntesten und gleichermaßen am häufigsten genutzten Formen der Tattooentfernung zählt. Doch auch die Entfernung eines Tattoos mithilfe von Bleichcreme ist nach wie vor weit verbreitet und gilt es in jedem Fall die möglichen Tattooentfernungsformen miteinander zu vergleichen, um so die perfekte Tattooentfernungmethode für sich zu finden.

Zu den häufigsten Tattooentfernungsmethoden zählen:

  • Die Tattooentfernung mittels Laser
  • Die Tattooentfernung mittels Bleichcreme
  • Die Überdeckung eines Tattoo mithilfe einer neuen Tätowierung

Denn jede Behandlung-Form der Tattooentfernung hat ihre besonderen Vorteile wie auch Nachteile. Entsprechend sollte man zunächst die einzelnen Behandlungsansätze kenne, bevor man sich für die ein oder andere Methode entscheidet.

Die Tattooentfernung mittels Laser

Tattooentfernung mittels Laser

Tattooentfernung mittels Laser

Die wohl bekannteste Form der Tattooentfernung ist jene mithilfe eines modernen Lasergerätes. Im Zentrum dieser Behandlungsform steht ein gebündeltes Laserlicht, welches im Zuge der (meist mehreren) Behandlungssitzungen die Farbpigmente in der Haut zerstört und so nach und nach für ein Verblassen des Tattoos sorgt.

Zu den großen Vorteilen der Tattooentfernung mittels Laser zählt die medizinische Betreuung, die im Zuge der Entfernung des Tattoos erfolgt. In der Regel werden derartige Tattooentfernungen von einem Hautarzt angeboten und ist somit eine medizinische Nachsorge der behandelten Hautstellen sowie die Überprüfung des Hautbildes vor, während und nach der Tattooentfernung ohne Weiteres gewährleistet.

Zu den Nachteilen dieser Tattooentfernungsform zählen jedoch neben den starken Schmerzen während der Behandlung in jedem Fall die Kosten. Die Entfernung eines einfachen Tattoo kann abhängig von Größe und Farbvielfalt mehrere Hundert Euro und mehrere Lasersitzungen erfordern, um letztlich im besten Fall eine restlose Entfernung zu ermöglichen. Doch leider ist eben diese restlose Entfernung der Farbpigmente nicht immer möglich. Allem voran bei sehr alten Tattoos oder aber Tätowierungen mit schlechten Farben, kann es vorkommen, dass das Tattoo nicht vollständig aus der Haut entfernt werden kann.

Vorteile der Tattooentfernung mittels LaserNachteile der Tattooentfernung mittels Laser
Die Behandlung wird meist durch einen Hautarzt vorgenommen.Eine Tattooentfernung mittels Laser ist sehr schmerzhaft.
Das zu entfernende Tattoo kann in über 80% aller Behandlungen restlos entfernt werden.Je nach Größe und Art können bis zu 15 Sitzungen nötig sein, um das Tattoo zu entfernen.
Die Farbpigmente des Tattoo werden mithilfe von Laserstrahlen zerstört.Die Kosten einer Tattooentfernung mittels Laser sind abhängig von Form und Größe des Tattoo /Anzahl der Sitzungen.
Es braucht mehrere Sitzungen um ein Tattoo mithilfe eines Lasers zu entfernen.

Die Tattooentfernung mittels Creme

Neben der durchaus etwas schmerzvollen Tattooentfernungsmethode mittels Laser gilt auch die Entfernung eines Tattoos mittels Creme als eine sehr weit verbreitete und reizvolle Form, ein unschönes und nicht mehr gewünschtes Tattoo zu entfernen?

Bei dieser Form der Tattooentfernung wird die tätowierte Hautfläche mittels einer sogenannten Bleichcreme nach und nach aufgehellt. Im direkten Vergleich mit anderen Formen der Tattooentfernung bietet diese Methode den großen Vorteil, vollkommen schmerzfrei zu sein. Da eine Tattooentfernung mittels Creme jedoch bis zu einem halben Jahr Zeit in Anspruch nehmen kann ist sie weder schnell noch günstig. Denn mit einem Preis von rund 79,00 Euro je Creme und der langfristigen Anwendung der Creme braucht es viel Geduld und Geld, um ein Tattoo nach und nach zu entfernen.

Vorteile der Tattooentfernung mittels CremeNachteile der Tattooentfernung mittels Creme
Die Tattooentfernung mittels Bleichcreme ist vollkommen schmerzfrei.Die Tattooentfernung mittels Bleichcreme ist sehr kostenintensiv.
Die Behandlung kann ohne Fachpersonal zuhause durchgeführt werden.Die Tattooentfernung mittels Bleichcreme benötigt mehrere Monate der regelmäßigen Anwendung.
Die benötigte Bleichcreme kann in der Apotheke oder im ausgewählten Fachhandel gekauft werden.Diese Form der Tattooentfernung ist für die Haut weniger Vorteilhaft, weil die Hautschichten durch die bleichende Wirkung geschädigt werden kann.

Die Tattooentfernung mittels erneuter Tätowierung

Tattoentfernungsmethode erneute Tätowierung

Tattoentfernungsmethode: erneute Tätowierung

Die letzte Methode um ein Tattoo zu entfernen wäre die Neutätowierung. Diese Form der Entfernung alter und nicht länger gewünschter Tattoo ist an sich nicht neu und sicherlich auch nicht selten genutzt. Denn immer dann, wenn man das alte Tattoo zwar nicht mehr schön finde, ein neues Tattoo jedoch gewünscht ist, dann bietet sich diese Form der Tattooentfernung in jedem Fall an.

Zu den großen Vorteilen der Tattooentfernung mittels erneuter Tätowierung zählen in jedem Fall, das diese Behandlungsform sehr einfach umzusetzen und meist relativ kostengünstig möglich ist. Zudem ist in der Regel die Behandlungsdauer auf wenige Tätowierungssitzungen begrenzt und können kleine Tattoos meist schon binnen weniger Stunden vollkommen überdeckt werden.

Zu den Nachteilen dieser Form der Tattooentfernung zählt jedoch, dass das neue Tattoo in der Regel immer größer sein muss, als das alte Tattoo. Darüber hinaus lassen sich nicht alle Tattoos einfach so überdecken. Somit lässt sich nie ohne vorheriger Begutachtung des alten Tattoos sagen ob und wenn ja wie ein altes Tattoo durch ein neues überdeckt werden kann.

VorteileNachteileRisiken
Das Tattoo wird kostengünstig überdeckt.Das Tattoo wird durch ein neues Tattoo ersetzt.Keine relevanten
Es kann ein neues Wunschmotiv tätowiert werden.Ein ursprünglich kleines Tattoo wird durch ein sichtbar größeres ersetzt.
Oftmals reicht eine Tattoositzung, um das alte Tattoo zu überdecken.Nicht jedes Tattoo kann mit einem neuen Tattoo überdeckt werden.

 

Was kostet eine Tattooentfernung?

Jede Form der Tattooentfernung hat ihre ganz eigenen Besonderheiten und natürlich unterscheiden sich auch die anfallenden Kosten. Denn eine Tattooentfernung mittels Laser ist in der Regel um ein Vielfaches teurer als die Überdeckung eines alten Tattoos mittels eines Neuen.

Gilt es also die richtige Form der Tattooentfernung zu finden, gilt es auch abzuschätzen, wie viel Zeit man für die Entfernung des Tattoos aufbringen will, sowie wie teuer eben diese werden soll. In der Regel lassen sich jedoch nur grobe Richtwerte in Sachen Kosten festlegen. Denn wie viel die Tattooentfernung letztlich kosten wird, das hängt immer von Faktoren wie der Größe des Tattoos, der verwendeten Tinte sowie der Hautbeschaffenheit ab.

Die Kosten einer Tattooentfernung
LaserBleichcremeNeues Tattoo
Ab 500,00 EuroAb 400,00 EuroAb 100,00 Euro

 

Es ist somit in jedem Fall empfehlenswert Angebote für die Entfernung des Tattoos einzuholen und diese im Anschluss miteinander zu vergleichen. Denn ein Vergleich der Kosten ermöglicht auch in Sachen Tattooentfernung so manches Mal ein erhebliches Sparpotenzial. Jedoch sollte man niemals die Kosten der Entfernung über wichtige gesundheitsrelevante Aspekte stellen.

Worauf sollte man achten, wenn ein Tattoo entfernt werden soll?

Eine Tattooentfernung sollte ebenso gut überlegt sein, wie die Entscheidung für ein Tattoo. Denn die Haut ist, als größtes Organ des Menschen, ein Teil unseres Körpers, der sehr sensibel und empfindsam reagieren kann.

Allem voran die Tattooentfernung mittels Bleichcreme kann hier sehr schnell zu unschönen Problemen führen. Hautreizungen, eine nachhaltige Schädigung der obersten Hautschichten oder gar die Entstehung ernst zu nehmender Hauterkrankungen sind durchaus möglich, wenn ein Tattoo nicht fachgerecht entfernt wird.

Aus eben diesem Grund ist es wichtig vor einer Tattooentfernung den Rat eines Hautarztes einzuholen und gemeinsam mit diesem, die bestmögliche Methode zur Entfernung oder Überdeckung eines nicht mehr gewünschten Tattoos zu finden. Denn nur so kann das alte Hautbild auf bestmögliche Art und Weise für die eigene Gesundheit entfernt werden.

Risiken und Nebenwirkungen der Tattooentfernung

Mit der Tattooentfernung geht auch ein gewisses Gesundheitsrisiko einher. Obwohl die Risiken und Nebenwirkung der Tattooentfernung noch als wenig erforscht gelten, sollten Milchsäure und Blitzlampen jedenfalls vermieden werden. Ein hundertprozentiger Erfolg kann auch bei der Lasertherapie nicht garantiert werden. Die Dauer der Tattooentfernung variiert, je nach Größe der Tätowierung. Eine Tattooentfernung in der Schwangerschaft ist nicht ratsam. Da die Behandlungen relativ schmerzhaft sind, dauert eine Sitzung meist bis zu 20 Minuten. Ein lokales Betäubungsmittel, das wie eine Salbe aufgetragen wird, hilft die Schmerzen auf ein Minimum zu beschränken.  Keinesfalls sollten während der Schwangerschaft und Stillzeit Laserbehandlungen vorgenommen werden. Wer sich von seinem Tattoo trennen will weil es ihm nicht mehr gefällt muss sich auch hohe Kosten gefasst machen. Von der Krankenkasse werden lediglich Tätowierungen entfernt, die durch Unfälle wie beispielsweise Verbrennungen entstehen.

Die chirurgische Form der Tattooentfernung, auch als Hauttransplantation zu bezeichnen, ist lediglich bei kleineren Tätowierungen möglich. Hier wird die gesamte Haut, über die sich das Tattoo erstreckt, entfernt und mittels der umliegenden, gedehnten Haut wieder zusammengenäht. Der Nachteil daran ist, dass hier kleine Narben nicht zu vermeiden sind. Mit den üblichen Risiken einer Operation ist ebenfalls zu rechnen.

Nach einer Tattooentfernung entsteht eine Kruste. Um eine Infektion zu vermeiden, sollte die Haut möglichst sauber und trocken gehalten werden. Tragen Sie je nach Belieben Wundheilsalbe auf, um den Heilungsprozess zu fördern und zu beschleunigen. In dieser Phase kann ein Juckreiz auftreten. Sie sollten es unbedingt vermeiden die Kruste aufzukratzen, dies kann zu Vernarbung führen. Wenn Sie sich an die vorgegebenen Pflegehinweise halten, sollten keine Narben zurückbleiben.

Tattooentfernung – Methoden und worauf es ankommt
4.5 (90%) 6 votes

...