Schönheitsoperation – ewige Jugend dank moderner Medizin?

Der Traum von ewiger Jugend. Schön und vital aussehen, trotz dem voranschreitendem Alter. Dieser Wunsch schuf über Jahrhunderte hinweg zahlreiche eindrucksvolle Kunstwerke. Musik, Gedichte und Gemälde. All, das zeugt von je her, wie groß der Wunsch nach einem ewig jungen und schönen Äußeren ist. Doch erst die moderne Medizin ermöglichte den realen Jungbrunnen, die Schönheitsoperation. In der heutigen Zeit scheinbar so alltäglich wie ein Besuch beim Friseur ermöglichen die moderne Medizin und ihre Möglichkeiten im Bereich der Schönheitsoperationen es uns seither schöner, attraktiver und ein Stück weit zeitlos jung auszusehen zu können. Scheinbar ohne Risiken ist die ästhetische Chirurgie für Viele das erste Mittel der Wahl für ein schönes und gepflegtes Äußeres. Doch ist es wirklich so einfach schöner und jünger zu wirken und welche Risiken bergen Schönheitsoperationen für die Gesundheit?

Schönheitsoperationen – ein Begriff mit vielseitiger Bedeutung

In der heutigen Zeit gilt ein schönes und adrettes Äußeres als Garant für ein erfolgreiches Leben. Es ist das gängige Schönheitsideal dass uns überall im Alltag begegnet und nach dem wir zumindest unbewusst streben. Doch was wenn selbst Diäten und viel Fitness kein erfolgsversprechender Weg sind, um genau so auszusehen, wie man es gerne möchte? Nun dann bleibt für viele Menschen nur noch ein möglicher Weg, die Schönheitsoperation.

Schönheitsoperationen gelten in der heutigen Zeit als:

  • Möglichkeit der modernen Medizin diverse Schönheitsmakel zu behandeln.
  • Möglichkeit das eigene Erscheinungsbild den eigenen Wünschen / dem geltenden Schönheitsideal anzupassen.

Ob es nun die kleinen Fettpölsterchen an der Hüfte oder den Oberschenkeln sind, die etwas unsymmetrische Nase, Schlupflieder und Augenringe oder eine zu kleine oder zu große Brust. Die moderne ästhetische Chirurgie bietet eine wirkungsvolle Möglichkeit, sogenannte Schönheitsmängel effektiv und zeitnah zu beheben. Man kann das eigene Äußere den eigenen Wünschen anpassen ohne über Monate oder gar Jahre hinweg mit Diäten, Sport oder kaschierenden Maßnahmen nachhelfen zu müssen. So zumindest denkt ein Großteil der nicht fachlich versierten Welt.

Schönheitsoperationen sind de Facto:

  • Eine besondere Form der modernen Chirurgie (ästhetische Chirurgie).
  • Ursprünglich dazu entwickelt worden, um körperliche Beeinträchtigungen nach Krankheiten oder Unfällen zu behandeln.
  • Medizinische Eingriffe die weder eine gesunde Lebensweise ersetzen können noch sollen.
  • Medizinische Eingriffe mit einer Vielzahl an Risiken für die Gesundheit des Patienten.

Denn genau genommen ist die ästhetische Chirurgie weit mehr, als die Möglichkeit hier und da ein wenig Fett abzusaugen oder Hautpartien zu straffen. Ursprünglich geschaffen, um körperliche Beeinträchtigungen nach Krankheiten oder Unfällen zu rekonstruieren (daher auch der Begriff rekonstruktive ästhetische Chirurgie) waren Schönheitsoperationen noch vor wenigen Jahrzehnten einzig dazu gedacht, einen bestmöglichen körperlichen Zustand wiederherzustellen. In der heutigen Zeit ist das Bild der ästhetischen Chirurgie jedoch ein weit breiter Gestreutes. Zahlreiche moderne Operationsmethoden und Behandlungsmöglichkeiten schufen ein gänzlich neues Behandlungsspektrum im Bereich der Chirurgie.

Operationsformen und Einsatzgebiete der plastischen Chirurgie

Schönheitsoperationen im Überblick

die moderne Medizin bietet zahlreiche Formen von Schönheitsoperationen
(c) Bigstockphoto.com/124646552/ Kotin

Heute stellen sogenannte ästhetische oder kosmetische Eingriffe innerhalb der chirurgischen Medizin einerseits die Möglichkeit dar, den Leidensdruck des Patienten zu lindern und dessen Beeinträchtigungen zu behandeln, andererseits jedoch auch eine gern genutzte Möglichkeit um Schönheitsmakel aller Art vermeidlich einfach und schnell durch das Skalpell beheben zu lassen. Zu den häufigsten sogenannten Schönheitsoperationen unserer Zeit zählen:

  • Die Brustvergrößerung (Mammaaugmentation)
  • Die Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik)
  • Die Bruststraffung (Mastopexie)
  • Die Armstraffung (Brachioplastie)
  • Die Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)
  • Die Augenlidstraffung / Augenlidkorrektur (Blepharochalasis)
  • Das Facelifting (Rhytidektomie)
  • Das Stirn-, Augenbrauen-, Schläfenlifting (Rythidectomie)
  • Das Halslifting (Rhytidektomie)
  • Die Nasenkorrektur (Rhinoplastik)
  • Die Kinn- & Kieferkorrektur
  • Die Ohrenkorrektur (Otopexie)
  • Die Fettabsaugung (Liposuktion)
  • Die Lippenvergrößerung (Cheiloplastik)
  • Diverse modellierende Maßnahmen

Es gibt kaum einen ästhetischen Wunsch, den die moderne kosmetische und ästhetische Chirurgie im Zuge einer Schönheitsoperation nicht erfüllen könnte. Doch gerade weil es kaum eine Grenze des Möglichen gibt, gilt es durchaus unter den verschiedenen Arten der Schönheitsoperation zu unterscheiden. Hierbei geht es grundsätzlich nicht nur um den Behandlungswunsch und das gewünschte Ergebnis, sondern allem voran um die Eingriffsart. Grundsätzlich unterscheidet man in der modernen Schönheitschirurgie zwischen:

  • Operativen Eingriffen (klassische Schönheitsoperationen)
  • Ambulanten nicht operativen Eingriffen ( zum Beispiel eine Botox Behandlung)

Darüber hinaus gilt es auch, die einzelnen Stufen der Behandlung zu bedenken. So gibt es zum Beispiel sogenannte minimal inverse Eingriffe, die zwar durchaus mit einem operativen Eingriff verbunden sind, jedoch aufgrund der geringen Schnittflächen, als vergleichsweise weniger intensiv im Behandlungsaufwand gelten. Klassische Eingriffe mit einem erhöhten Operationsbedarf werden entweder als klassischer plastische Operation oder als inverser operativer Eingriff bezeichnet.

Schönheitsoperationen pro und contra

Doch unabhängig davon, welche Körperregion im Zuge der plastischen Chirurgie behandelt werden, abseits der grundsätzlichen Unterscheidungen der einzelnen Eingriffs- und Behandlungsarten gilt für jede Form der Schönheitsoperation ein wichtiger Grundsatz „Wer schön sein will, der muss leiden“.

Ein jeder Eingriff im Zuge einer kosmetischen oder plastischen Behandlung birgt neben den Risiken des Eingriffs an sich auch ein gewisses Schmerzpotenzial, dass nicht selten unverzichtbar ist, um am Ende genau das Ergebnis zu erhalten, welches überhaupt erst zum Eingriff führte. Doch auf der anderen Seite ermöglicht die moderne Schönheitschirurgie eine große Vielfalt an Behandlungsmöglichkeiten die das Wohlbefinden, wie auch die Lebensqualität der Patienten überaus positiv beeinflussen kann. Darüber hinaus gibt es noch weitere Punkte, die für oder aber auch gegen die klassische Schönheitsoperation sprechen. Widmen wir uns also einmal den bekanntesten, wichtigsten und sicherlich auch am meisten verbreiteten Pro und Contras rund um das Thema Schönheitsoperation.

Pro Schönheitsoperation – Vorteile von Schönheitsoperationen

Schönheitsoperation Pro und Contra

Schönheitsoperationen bieten viele Vorteile
(c) Bigstockphoto.com/ 129817886/ Yastremska

Gilt es die Vorteile der modernen plastischen Chirurgie und somit die Gründe die für eine Schönheitsoperation sprechen aufzuzählen, so kann dies nur erfolgen, indem man auch den Fortschritt der modernen kosmetischen Chirurgie sowie deren Ursprünge hervorhebt. Denn weder eine Bruststraffung noch eine Korrektur von abstehenden Ohren oder einer etwas zu unförmigen Nase wären möglich, wenn die Chirurgie nicht in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche neue Behandlungsmethoden entwickelt hätte, um körperliche Beeinträchtigungen und Einschränkungen bestmöglich zu behandeln. Aus der anfänglichen – nicht selten operativen – Nachsorge nach Unfällen und schweren Erkrankungen bildete sich eine Form der Chirurgie, die zahlreiche Wünsche erfüllen, so manches Leiden vermindern und in jedem Fall das Selbstbewusstsein der Patienten stärken konnte. Zu den deutlichsten Argumenten, die für eine Schönheitsoperation sprechen, zählen daher:

Die Behandlung körperlicher Einschränkungen

Ein wichtiger und von Anfang an primärer Antrieb der ästhetischen Chirurgie war es, körperliche Beeinträchtigungen, Einschränkungen aber auch Missbildungen zu behandeln und somit die Lebensqualität des Patienten auf körperlicher wie auch emotionaler Ebene zu verbessern. Dieses Argument für die Operation ist damals wie heute in jedem Fall nicht wegzureden. Da gerade nach schweren Unfällen oder aber nach schweren Erkrankungen wie zum Beispiel einer Krebserkrankung nur die sogenannte rekonstruktive ästhetische Chirurgie den körperlichen Zustand bestmöglich wiederherstellen kann und somit die Lebensqualität des Patienten spürbar fördern kann.

Mehr Selbstbewusstsein und weniger emotionaler Druck

Auf den ersten Blick nur schwerlich nachvollziehbar ist es de facto so, dass eine Schönheitsoperation nicht nur (im besten Falle) das gewünschte optische Ergebnis liefert, sondern auch zu einem spürbaren Anstieg des Selbstbewusstseins führen kann. Ebenso ist es möglich den emotionalen Leidensdruck, der nicht selten mitunter den Wunsch die Operation durchführen zu lassen entstehen lässt, nachhaltig zu lindern und somit psychische Probleme abzuschwächen. Gerade im Bereich der Fettabsaugungen, aber auch im Bereich von Nasen-, Ohren- und Brustkorrekturen verzeichnen Experten mehr und mehr Patienten, die durch den Eingriff ein verbessertes Selbstbild erhalten und psychisch stabiler im Alltag stehen. Somit steigert die Schönheitsoperation in vielen Fällen das Selbstbewusstsein der Patienten, was – solange das Selbstbewusstsein nicht allein auf den Eingriffen basiert – als durchaus positiver Aspekt gewertet werden muss.

Zeitnahe Annäherung an das persönliche Schönheitsideal

Ein weiterer guter Grund für eine sogenannte Schönheitsoperation ist für viele Patienten die schnelle und zeitnahe Annäherung des eigenen Äußeren an das persönliche Schönheitsideal. Ob es nun die klassische Fettabsaugung an Bauch oder Beinen ist, eine Nasenkorrektur oder aber die Anlegung der Ohren. Eine ästhetische Operation ermöglicht es, das eigene Äußere dem Wunschideal anzupassen und somit dem persönlichen Schönheitsideal näher zu bringen. Allem voran Eingriffe, die eine zeitnahe optische Wirkung entfalten (zum Beispiel eine Fettabsaugung) sind hierbei die häufigsten Operationsformen, die in der heutigen Zeit ausgeführt werden.

Contra Schönheitsoperation – Risiken und Gefahren von Schönheitsoperationen

Doch es gibt nicht nur die Argumente, die für eine Schönheitsoperation sprechen. Nein auch zahlreiche Faktoren könnten als Contra Schönheitsoperation ausgelegt werden. Allem voran die gesundheitlichen Risiken, die schlicht weg mit jeder Form von Operation in Verbindung stehen, aber auch die langfristigen Folgen nicht erfolgreicher Eingriffe sollten hierbei bedacht werden. Eine Operation ist ein Eingriff, der mit vielen Risiken und nicht selten schwer vorauszusehenden Ergebnissen verbunden ist. Somit zählen zu den Contra Schönheitsoperationsargumenten die nun folgenden:

Medizinische Risiken der Schönheitsoperation

Die wohl größte Gefahr einer kosmetischen Operation ist die Operation an sich. Zahlreiche Risiken für die Gesundheit gehen mit ihr einher. Allem voran in Verbindung mit einer sogenannten Vollnarkose kann es zu zahlreichen Komplikationen kommen, weswegen eine Schönheitsoperation entgegen der langläufigen Meinung nicht mit einem Besuch beim Friseur vergleichbar sein darf. Doch auch Eingriffe mit weniger invasiven Mitteln bergen Risiken. Entzündungen nach dem Eingriff, Verletzungen von Nerven und wichtigen Organen, allergische Reaktionen und vieles mehr sollte bedacht werden, wenn eine kosmetische Operation die Annäherung an das persönliche Schönheitsideal gewährleisten soll. Denn ganz gleich wie gut ein Operateur auch sein mag, wie professionell der Eingriff durchgeführt wird und wie hoch die Standards hinsichtlich Versorgung und Hygiene auch sein mögen, eine kosmetische Operation ist und bleibt ein schwerlich kalkulierbares Risiko für die Gesundheit.

Nicht eintretender „WOW-Effekt“ nach der Operation

Viele Patienten erhoffen sich durch ein von den Medien gesteuertes Bild der plastischen und ästhetischen Chirurgie eine sofortige Erfüllung ihres Wunschs nach der Operation. Ist die Operation erst einmal vollzogen, soll dieser ganz besondere WOW-Effekt eintreten. Alles ist anders, alles ist schöner. Doch nicht immer gibt es diesen Moment und gerade Patienten mit emotional belastetem Hintergrund können mit dem nicht eintreten des „WOW-Effekts“ nur schwerlich umgehen. Wenn das Operationsergebnis nicht den zuvor gefassten Vorstellungen entspricht, tut sich gerne ein bodenloses Loch auf und die Folgen sind nicht selten depressive Verstimmungen und ernst zu nehmende emotionale Folgen.

Unüberlegte Schönheitsoperationen und deren Folgen

Doch neben den möglichen negativen gesundheitlichen wie auch emotionalen Folgen einer Schönheitsoperation sind es allem voran die unbedachten Eingriffe, die zu einem ernsthaften Problem für die Gesundheit wie auch soziale Absicherung eines Patienten führen können. Denn wer sich einmal unbedacht und übereilt für einen Eingriff entscheidet, der wägt das Risiko und die Folgen des Eingriffes in der Regel nicht ausreichend ab. Neben Faktoren wie einem schlechten Operationsergebnis kann dies dazu führen, dass man den Eingriff schon sehr bald nach der Operation wieder bereut. Dann gilt es den selbst gewollten Schaden wieder zu reparieren und dies ist in der Regel nur überaus selten und wenn mit zahlreichen Folgeoperationen möglich. Unüberlegte Schönheitsoperationen und deren potenzielle Folgen sind somit ganz klar, ein Contra Argument in Bezug auf moderne plastische Chirurgie.

Wann ist eine Schönheitsoperation sinnvoll / empfehlenswert?

Stellt sich somit die Frage, wann ist eine Schönheitsoperation überaus sinnvoll und zumindest zum Teil aus medizinischer Sicht heraus empfehlenswert. Nun die Antwort ist nicht pauschal möglich, jedoch allgemein durchaus zu geben. Eine kosmetische Operation ist immer dann empfehlenswert, wenn sie den allgemeinen Gesundheitszustand wie auch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten nachweislich fördern kann und / oder bestehende Einschränkungen im Alltag spürbar reduzieren kann. Diese Antwort mag vielen Interessieren nicht gefallen, doch es ist die ehrliche Wahrheit über Sinn und Unsinn von Schönheitsoperationen.

Kosmetische Operationen und ästhetische Eingriffe sind sinnvoll wenn:

  • Diese bestehende Einschränkungen reduzieren / abschwächen können.
  • Diese eine bestehende markante emotionale Beeinträchtigung abzuschwächen vermag.
  • Die Vorteile im direkten Vergleich mit den Risiken und Nachteilen überwiegen.
  • Der Patient sich über Risiken und mögliche Folgen eingehend informiert hat und im vollen Bewusstsein um die Gefahren die mögliche Verbesserung seiner Allgemeinsituation anstrebt.

Seriöse und erfahrene Mediziner werden immer darauf hinweisen, dass nicht jede Form der möglichen Schönheitskorrektur im individuellen Fall von Vorteil oder gar empfehlenswert ist. Die moderne plastische Chirurgie macht vieles möglich und doch macht nicht alles Sinn. Einfach und doch auf den Punkt gebracht lässt sich anhand derartiger Aussagen schnell erkennen, dass zum Beispiel eine Fettabsaugung zum schnelleren Abnehmen zwar sicherlich funktionieren wird, in Anbetracht der Folgen und möglichen Risiken jedoch sicherlich keine empfehlenswerte Alternative zu einer gesunden Lebensweise mit ausreichend sportlicher Aktivität sein sollte.

Wer schön sein will, muss leiden … und zahlen!

Schöner und jünger dank plastischer Chirurgie

(c) Bigstockphoto.com/ 126036698/ GeorgeRudy

Abseits wichtiger Grundsätze hinsichtlich der Gefahren, Möglichkeiten und Folgen einer Schönheitsoperation gilt es jedoch in jedem Fall noch einen weiteren wichtigen Punkt zu beachten und dieser bezieht sich nicht allein auf die schmerzhaften Folgen einer kosmetischen Operation, sondern eben auch auf deren Preis. Denn ja wer schön sein will, der muss leiden und das nötige Kleingeld zur Verfügung haben.

Kosmetische operative Eingriffe:

  • Bergen einen hohen Kostenaufwand.
  • Werden von den Krankenkassen und Versicherungen in der Regel nicht getragen.
  • Stellen in der heutigen Zeit ein großes Verschuldungsrisiko dar.

Obgleich Schönheitsoperationen in der heutigen Zeit keine Ausnahme im medizinischen Behandlungsspektrum mehr darstellen und mehr und mehr Fachkliniken den vermeidlich „schnellen Eingriff zu günstigen Konditionen“ anbieten, sind klassische Schönheitsoperationen nach wie vor eine Frage des Geldes. Nicht jeder der möchte, kann sich eine Schönheits-OP leisten. Selbst scheinbar einfache und „harmlose“ ambulante Eingriffe belaufen sich nicht selten au feinen mittleren vierstelligen Betrag. Mal eben ein paar Tausend Euro für vollere Lippen oder ein glatteres Gesicht ausgeben, das ist nicht jeden möglich. An sich gut, denn das fehlende Geld führt oftmals zu einer kritischen Hinterfragung des Operationswunsches und ist somit durchaus eine Möglichkeit den eigenen Wunsch zu reflektieren.

Die Kosten einer Schönheitsoperation:

  • Müssen in der Regel vorab bezahlt werden.
  • Können in manchen Fällen durch Kreditfinanzierung gewährleistet werden.

Obgleich es in der heutigen Zeit, viele Fachkliniken gibt, die ihren Patienten direkt mit der Behandlung auch noch eine Finanzierung eben dieser anbietet, sollte man sich also um den Aspekt Kosten in jedem Fall kümmern und zwar bevor man sich für oder gegen den Eingriff entscheidet. Denn letztlich ist eine Zuzahlung durch Krankenkassen und Versicherungen in der Regel nicht möglich. Der Wunsch nach dem perfekten Äußeren muss somit in der Regel vollumfänglich aus den eigenen finanziellen Mitteln gestemmt werden. Experten warnen hierbei vor einer Finanzierung des Eingriffs, da diese schnell neben den gesundheitlichen Risiken auch noch Risiken für die soziale Absicherung bergen und Patienten oftmals nicht bedenken, was passieren könnte, wenn der Eingriff zum Beispiel mit großen Komplikationen verläuft und danach eine Arbeitsunfähigkeit die Begleichung der Zahlungsverbindlichkeiten nicht mehr möglich macht.

Schönheits-OP und All inklusiv Urlaub – ein bedenklicher Trend unserer Zeit

Eine Schönheitsoperation ist teuer und nicht selten wünschen sich Patienten einen günstigeren Preis und womöglich sogar eine etwas flexiblere Gestaltung der Abläufe. Diesem Wunsch scheint der aktuelle Trend der „Schönheits-OP mit All inklusiv Urlaub“ zu entsprechen. Denn bei diesen Angeboten erhält man nicht nur eine überaus günstige Schönheitsoperation im Ausland, nein man kann sie zudem direkt noch mit einem schönen Urlaub verbinden. Was könnte es Schöneres geben? Schöner werden und schönen Urlaub genießen.

Doch so toll sich dies auch anhören mag, die Risiken derartiger Angebote sind enorm. Mangelnde oder schlechtere Gesundheitsstandards, unkalkulierbare Risiken im Vorfeld, direkten Umfeld und nach der Operation und unseriöse Angebote lassen das Spektrum an möglichen Gefahren und Folgen für die eigene Gesundheit schier unendlich auffächern. Mehr und mehr Menschen berichten von mangelhaft ausgeführten Operationen, schlechten Hygienebedingungen und Personal, das sich nicht mit dem Patienten verständigen konnte. Am Ende steht dann im besten Fall eine nicht ganz so perfekt ausgeführte Operation oder aber –im schlimmsten Fall – eine verpfuschte Operation, die mit erheblichen Folgen für die Gesundheit einhergeht.

Ob all das, wirklich ein paar gesparte Euros wert sein sollte. Nun letztlich muss dies jeder selbst entscheiden doch Ärzteverbände und Krankenkassen raten tunlichst von derartigen Angeboten für kosmetische Operationen im Ausland ab. Die Gefahr ist schlicht weg zu groß, um die Ersparnis wettmachen zu können. Aus diesem Grund möchten auch wir ihnen von derartigen Angeboten abraten. Immerhin geht es nicht nur um ihre Schönheit, sondern auch um ihre Gesundheit.

Fakten über Schönheitsoperationen

Mehr Infos

Schönheitsoperation – ewige Jugend dank moderner Medizin?
5 (100%) 3 votes

...