Gesunder Schlaf – Alle Infos die Sie wissen sollten

Es ist bekannt, dass wir ungefähr ein Drittel unseres Lebens im Schlaf verbringen. Wer Schlafstörungen hat, wird daher auch wissen wie wichtig dieses Drittel ist. Die meisten Menschen gehen davon aus, dass es ich um einen gesunden oder guten Schlaf so handelt, wenn sie abends ins Bett gehen und am Morgen wieder erwachen. Dass ein gesunder Schlaf wirklich wichtig ist und was er für den Körper bedeutet wird erst festgestellt, wenn man unter Schlafstörungen leidet.

Welche Schlafstörungen gibt es eigentlich?

Schlaf ist wichtig. Das weiß auch jeder von uns wissen, denn bereits ein wenig Schlafmangel kann zu Erkrankungen und Unausgeglichenheit führen. Nun stellt sich die Frage wann man überhaupt von einer Schlafstörung spricht und ab wann diese wirklich gefährlich wird.

Von einer Schlafstörung spricht man erst wenn diese über 4 oder mehrere Wochen hinweg anhält. Sollten Sie sich seelisch und körperlich durch den geringen Schlaf beeinträchtigt fühlen, dann ist eine Schlafstörung präsent und man sollte etwas gegen den geringen Schlaf unternehmen.

Im Wesentlichen gibt es drei Arten von Schlafstörungen:

  • Einschlafstörungen
  • Durchschlafstörungen
  • Ausschlafstörungen

Kann ein fehlender Schlaf zu gesundheitlichen Problemen führen?

Es kommt drauf an wie lange der fehlende Schlaf bereits anhält. Handelt es sich nur um eine kurze Schlafstörung, dann hat das keine weiteren Auswirkungen auf die Gesundheit, lediglich auf kurzfristige Aspekte wie die Konzentration oder das Durchhaltevermögen. Handelt es sich jedoch um eine langanhaltende Schlafstörung, dann kann das durchaus, und das haben bereits mehrere Studien bewiesen, zu gesundheitlichen Problemen führen.

Eine neue Studie hat sogar bewiesen, dass zu wenig Schlaf krank machen kann. Nun stellt sich wieder die Frage, in wieweit man mit Problemen rechnen muss. Der Mediziner Aric A. Prather von der University of California hat herausgefunden, dass wir wesentlich anfälliger für Infekte sind, wenn nicht ausreichend Schlaf vorhanden ist. Anhand von Befragungen und Untersuchungen, die über mehrere Wochen gingen, hat der Wissenschaftler herausgefunden, dass Personen die weniger als sechs Stunden am Tag schlafen wesentlich anfälliger für Infektionen, insbesondere Erkältungen sind, als Menschen die ausreichend Schlaf bekommen.
Sollten weniger als fünf Stunden pro Nacht an Schlaf anfallen, muss mit einem stark geschwächten Immunsystem rechnen. Idealerweise wären 7 Stunden Schlaf.

Wie lange sollte man denn nun schlafen?

wie lange schlafen

Die gute alte Frage – Wie lange sollte man schlafen?

Wie lange sollte man schlafen um sich ausreichend vor Erkrankungen und anderen Gefahren zu schützen? Eine Frage, die nicht nur die Wissenschaft bewegt. Die Frage kann sehr unterschiedliche beantwortet werden, denn grundlegend ist jeder Mensch anders. Es gibt Personengruppen, die mit wenig Schlaf auskommen, es gibt aber auch Personen, die deutlich mehr als 8 Stunden benötigen.
Im Durchschnitt spricht man davon, dass ein Erwachsener Mensch rund 7-9 Stunden Schlaf in der Nacht benötigt, um alle Energiereserven wieder aufzufüllen. Hierbei reicht vielen Personen auch eine Schlafdauer von 5 bis 6 Stunden, jedoch sind sie am nächsten Tag im Regelfall nicht so ausgeruht wie mit 7 oder 8 Stunden.

Der Schlafrhythmus im Detail

Der innere Rhythmus und der Schlafrhythmus sind zwei sehr entscheidende Bereiche, die unser Leben prägen. Die innere Uhr, welche unseren eigenen Rhythmus bestimmt, ist vor allem auf die Tag-Nacht-Phasen eingestellt. Ob der Schlafrhythmus richtig ist und ob wir genug Schlaf bekommen, sagt uns der eigene Körper. Sollte der Schlafrhythmus nicht korrekt sein, dann resultieren daraus oftmals Schlafstörungen, welche wir bereits oben schon behandelt haben. Nun gibt es aber auch unterschiedliche Ursachen für einen gestörten Schlafrhythmus, so beispielsweise die Zeitverschiebung bei einer längeren Reise, oder aber auch die Schichtarbeit, der viele verfallen sind.
Liegt eine Beeinträchtigung des Schlafrhythmus vor, dann kann das zu gewissen Symptomen führen, so sind besonders sogenannte Abendmenschen von den fehlenden Schlafrhythmen betroffen. Abendmenschen sind am Abend meisten fit und wach, gehen also sehr spät ins Bett und haben am Morgen starke Probleme beim Aufstehen.
Ein solches Verhalten beginnt bereits in der Jugend und breitet sich dann über das weitere Leben aus. So haben Personen mit einem solchen Verhalten oft auch Konzentrationsschwierigkeiten. Zusätzlich zeigen sich bei gestörten Schlafrhythmen Probleme beim Einschlafen. Gesunder Schlaf ist hier oftmals ein Fremdwort.

Gesunder Schlaf dank der richtigen Matratze

Die richtige Matratze

Die Wahl der richtigen Matratze ist entscheidend

Was einen gesunden Schlaf von den Grundpfeilern her ausmacht, haben wir bereits besprochen, fassen wir das aber noch einmal zusammen.

Ein gesunder Schlaf bestimmt von / vom

  • Schlafrhythmus
  • der Dauer und
  • den richtigen Matratzen.

Zu den richtigen Matratzen kommen wir nun, denn auch diese haben auf den gesunden Schlaf und die Erholung in der Nacht einen Einfluss. Besonders wichtig ist es die richtige Matratze für die passende Schlafposition zu finden. Dabei sollten die Federelemente bei einer Matratze flexibel sein, damit sich diese perfekt an den Körper und die Schlafposition anpassen. Zusätzlich sollten sich die Federsysteme an das Körpergewicht, welches natürlich nicht immer gleich ist, anpassen. Denken Sie hier nur einmal dran, wenn Ihr Partner oder Hund mit im Bett schläft. Ergonomisch geformt bieten zum Beispiel Schlafsysteme von LaModula einen erholsamen Schlaf.
Darüber hinaus sollten sich die Matratzen an die unterschiedlichen Zonen anpassen. Rund 50 Prozent aller Deutschen beispielsweise schlafen in Seitenlage. Wer nun wirklich eine Matratze mit guten Schlafbedienungen haben möchte, sollte unbedingt auf sein Schlafsystem achten und sich beim Matratzenkauf danach beraten lassen.
Ein Schlafsystem bietet die Möglichkeit mehrere Eigenschaften des Körpers perfekt abzufedern, so ist beispielsweise die Schlafposition genau mit einberechnet. Achten Sie zusätzlich darauf, dass Sie eine Matratze nutzen, die für Allergiker geeignet ist.

Was tun gegen Schlafstörungen? Auf dem Weg zu gesundem Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig, dass haben wir nun schon mehrfach betont und Ihnen auch gezeigt, wie der Schlaf beeinflusst werden kann. Nun wollen wir zum Schluss noch einige Tipps für einen erholsamen Schlaf geben.
Schlafen ist wichtig, das weiß unser Körper bereits von Geburt an. Damit Sie gut schlafen können sollten Sie unbedingt auf eine gesunde Ernährung achten, Alkohol und Zigaretten und Stress vermeiden.
Das kann Ihnen beim Einschlafen helfen

  • Entspannende Musik
  • Heiße Duschen, heiße Bäder
  • Frische Luft
  • Nicht direkt nach dem Essen schlafen gehen
  • Erst ins Bett gehen, wenn Sie müde sind
  • Keinen Sport kurz vor dem Einschlafen
  • Dunkelheit im Raum
  • Niedrige Temperaturen im Schlafzimmer

Dass ein gesunder Schlaf wichtig ist, werden Sie spätestens nach diesem Artikel festgestellt haben, wie Sie zu diesem gesunden Schlaf kommen haben wir Ihnen nun auch gesagt, nun ist es nur noch wichtig, dass Sie diese Ratschläge auch einhalten und Ihrem gesunden Schlaf steht nichts mehr im Weg.

Interessante Studie zum Thema:

Gesunder Schlaf – Alle Infos die Sie wissen sollten
4.83 (96.67%) 6 votes