ALS – Die Krankheit der „Ice Bucket Challenge“

Im vergangenen Sommer hat man einfach überall im Fernsehen, der Presse und natürlich allem voran im Internet Beiträge und Berichte rund um die Ice Bucket Challenge gesehen und gelesen. Stars und Sternchen, große Berühmtheiten, Politiker aber auch der einfache Bürger haben mitgemacht. Sie haben einen Eimer Eiswasser genommen, sich ihn über den Kopf gekippt und so Aufmerksamkeit für ein Thema errungen, das weder sommerlich noch lustig war. ALS – eine Krankheit die schon lange vor der Ice Bucket Challenge viele Leben fatal verändert hat und doch erst durch moderne Medien wirklich bekannt wurde.

Traurig aber wahr, es brauchte erst Facebook, YouTube und Co um auf eine wahrlich schlimme und bislang leider nach wie vor unheilbare Krankheit aufmerksam zu machen. Seither fragen sich viele Menschen „Was ist ALS?“ oder aber „Wie kann man betroffenen von ALS helfen?“ Was also ist das für eine Krankheit, warum ist sie so schrecklich und was bewirkt die Ice Bucket Challenge knapp ein Jahr nach ihrem großen Hype im Internet jene, die von dieser Krankheit betroffen sind?

Was genau ist die Krankheit ALS?

Durch die Ice Bucket Challenge wurde die Krankheit ALS bekannt. ALS steht für Amyotrophe Lateralsklerose und bezeichnet dieser Name eine bislang unheilbare und somit tödliche Nervenkrankheit, die Schritt für Schritt beginnt, das Gehirn und somit das motorische Nervensystem des Patienten zu zerstören.

Was ist ALS

Ursachen von ALS nicht restlos und nachweislich erforscht

Die Forschung ist im Bezug auf die Amyotrophe Lateralsklerose leider noch längst nicht auf einem Stand, an dem diese Krankheit als heilbar oder zumindest gut behandelbar gilt. Selbst die Ursachen für diese tödliche Krankheit sind bislang nicht restlos und nachweislich erforscht. Fakt ist, es ist eine Krankheit, die unheilbar ist, großes Leid mit sich bringt und Betroffene nach und nach nicht nur zu einem akuten Pflegefall werden lassen, sondern sie zudem einen überaus langsamen und qualvollen Tod sterben lassen. Eben dieser erschreckende Verlauf der Amyotrophe Lateralsklerose ist es gewesen, der 2014 dazu führte, dass Abertausende von Menschen auf diese Krankheit aufmerksam machen wollten.

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist:

  •  Eine bislang unheilbare und somit tödliche Nervenkrankheit
  • Eine Krankheit die nach und nach das motorische Nervensystem zerstört
  • Eine Krankheit die bislang noch nicht zufrieden stellend erforscht werden konnte

Der bekannteste Betroffene ist ein Mann, den viele Menschen zumindest vom Sehen her kennen. Der weltbekannte britische Physiker Stephen Hawking leidet bereits viele Jahre an Amyotrophe Lateralsklerose und gilt als einer der ganz wenigen Betroffenen als „Langzeitüberlebender“ der Nervenkrankheit. Bereits vor vielen Jahren nahm ALS ihm die Möglichkeit, sich zu bewegen oder aber schlicht weg zu sprechen. Ein Computer spricht für ihn, ohne seinen Rollstuhl könnte er sich absolut nicht mehr bewegen und leider ist, dass ein Schicksal das nicht nur Stephen Hawkings erleidet. Hunderte von Menschen leiden aktuell an dieser Nervenkrankheit, die zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht heilbar und nur begrenzt behandelbar ist.

Ursache unbekannt – der Grund für die Ice Bucket Challenge

ALS Bett oder Rollstuhl

gefesselt an Rollstuhl oder Bett

Amyotrophe Lateralsklerose ist eine Krankheit mit vielen Tücken. Sie schädigt das Gehirn, greift gezielt das motorische Nervensystem an und fesselt so nach und nach die Betroffenen an Rollstuhl oder Bett. Doch so weit die Folgen und der Verlauf der ALS Krankheit erforscht sind, so sehr liegen deren Ursachen noch im Schatten. Denn bislang konnte noch keine eindeutige Ursache nachweislich durch Studien als Auslöser für die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) bezeichnet werden.

Nach wie vor gilt es also für die moderne Medizin die Ursachen, den Verlauf wie auch mögliche Heilungsansätze zu erforschen und zu erproben um so vielleicht schon in wenigen Jahren zumindest kleine Fortschritte im Bezug auf die Behandlung und mögliche Heilung von Amyotrophe Lateralsklerose zu erzielen.

Was hat die Ice Bucket Challenge für ALS-Betroffene gebracht?

Es ist eben dieser lange und teure Weg der Erforschung der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) der die Ice Bucket Challenge zu einem solch großartigen Hype unserer Zeit machte. Denn mit kurzen Videos und dem Einsatz berühmter Menschen wurde auf einen enormen Missstand hingewiesen. Eine Krankheit, die bislang kaum erforscht werden konnte und für deren Erforschung dringend finanzielle Mittel gesammelt werden müssen.

Binnen weniger Monate wurde durch einen Internettrend erreicht, was zuvor über viele Jahre unmöglich war. Unzählige Millionen Euro wurden weltweit gesammelt und in die Erforschung der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) investiert. Mit diesen Mitteln können nun überall in der Welt renommierte Forscher dem Geheimnis der Nervenkrankheit ALS auf dem Grund gehen und so womöglich eines Tages endlich eine Behandlung finden, die aus der bislang tödlichen Nervenkrankheit eine behandelbare Krankheit mit Chance auf ein glückliches Leben für die Betroffenen werden lässt.

ALS – Die Krankheit der „Ice Bucket Challenge“
4.5 (90%) 10 votes

...